Barf Exoten für Katzen

Die Barf Exoten von Meisterbarf stellen für viele Katzen eine willkommene Abwechslung im Napf dar. Die hier vertretenen Fleischprodukte sind für Katzen mit Allergien auf bestimmte Fleischsorten häufig sehr gut geeignet.

sort-descending
  • Art. 8111 Fasan Keule am Stück, 1 kg
    NEU
    Sonderangebot 5,98 € Normalpreis 6,98 €
    5,98 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8096 Lama in Stücken, 500 g
    NEU
    4,98 €
    9,96 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8095 Ziegenfleisch in Stücken, 250 g
    NEU
    3,78 €
    15,12 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8082 Straußenfleisch gewolft, 500 g
    NEU
    4,38 €
    8,76 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +

4 Artikel

Barf Exoten für Katzen von Meisterbarf

Meisterbarf ist ein Anbieter von Barf Tierfutter mit hoher Qualität für Katzen. Auf dieser Seite verkaufen wir mit unseren Exoten eine Reihe von Fleischprodukten, die für viele Katzen eine willkommene Abwechslung darstellen.

Zu den Barf Exoten von Meisterbarf gehören im Moment Barf Lama, Barf Ziege und Barf Strauß. Das Fleisch dieser Tiere ist vor allem für Katzen mit Futterallergien geeignet, weil die Katze wahrscheinlich noch nie damit in Kontakt gekommen ist und deswegen mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Allergie dagegen entwickelt hat. Gerade das Lamafleisch ist proteinreich und gleichzeitig mager, wodurch es gut verdaubar ist.

Die Barf Exoten sind für Katzen aller Altersklassen verträglich. Für eine optimale Nährstoff- und Kalorienzufuhr müssen die Fleischrationen auf das Alter und Gewicht der jeweiligen Katze zugeschnitten werden.

Als Richtwert gilt, dass erwachsene Katzen jeden Tag 3 % - 3,5 % ihres Körpergewichts an Futter erhalten. Junge Katzen sollten jeden Tag 5 % - 6 % ihres Gewichts an Futter fressen. Der Fleischanteil sollte etwa zu 70 % aus Muskelfleisch, zu 10 % aus Innereien und zu 10 % - 15 % aus Knochen bestehen. Als Ergänzung sollte zu 5 % Gemüse verfüttert werden, da Fleisch alleine nicht ausreicht, um die Katze mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Wir von Meisterbarf legen großen Wert auf Naturreinheit. Deswegen bestehen all unsere Produkte zu 100 % aus der jeweiligen Fleischsorte. Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker sind nicht enthalten. Mit unseren Barf Exoten ist eine gesunde und vollständige Ernährung für deine Katze möglich.

Welche Barf Exoten Varianten verkaufen wir für Katzen?

Bei den Barf Exoten verkaufen wir Lama in Stücken und gewolftes Straußenfleisch jeweils in 500 Gramm Packungen sowie Ziegenfleisch in Stücken in 250 Gramm Packungen.

Lama in Stücken

Bei unserem Barf Lama handelt es sich um proteinreiches und mageres Muskelfleisch. Durch seinen relativ geringen Fettanteil lässt es sich gut verdauen und Katzen lieben gerade die kleinen und leicht zu kauenden Stücke

Gewolftes Straußenfleisch

Das gewolfte Straußenfleisch von Meisterbarf besteht neben dem Straußenfleisch auch aus Straußenmagen. Wegen des hohen Fettanteils sollte man Straußenfleisch nur an Katzen verfüttern, die nicht an Übergewicht leiden. Zudem eignet sich unser gewolftes Straußenfleisch für allergische Tiere.

Ziegenfleisch in Stücken

Meisterbarf Ziegenfleisch in Stücken ist ein besonderes Produkt. Wie das Straußenfleisch, hat das Ziegenfleisch einen hohen Fettanteil, weshalb es sich vor allem für dünne, normalgewichtige und sportliche Katzen eignet.

Worauf sollte man beim Kauf von Barf Exoten für Hauskatzen achten?

Bei unseren Barf Exoten sollte man darauf achten, dass es sich um unterschiedliche Fleischsorten mit unterschiedlichen Eigenschaften handelt. Vor allem der Fettanteil variiert.

Ziegenfleisch und Straußenfleisch sollte man nur an Katzen verfüttern, die nicht zu Übergewicht neigen, da diese Fleischsorten mit 14,90 % und 21,00 % einen hohen Fettgehalt haben. Nur das Lamafleisch kann man Katzen jeden Gewichts geben.

Man sollte außerdem beachten, dass eine rein fleischliche Ernährung für Katzen nicht ausreichend ist. Etwa 5 % des Futters sollten aus pflanzlichen Teilen bestehen. Idealerweise nutzt man dafür Gemüse, denn Obst vertragen Katzen aufgrund des hohen Fruchtzuckeranteils nicht.

Eine vollwertige Barf Mahlzeit für Katzen sollte sich immer aus etwa 70 % Muskelfleisch, 10 % Innereien, 10 % - 15 % Knochen und 5 % Gemüse zusammensetzen. Wenn du keine Knochen verfütterst, solltest du der Mahlzeit unbedingt als Ausgleich Calcium hinzufügen, damit kein Nährstoffmangel auftritt.

Es ist außerdem wichtig, dass das gewählte Fleisch eine hohe Qualität hat und frei von Zusatzstoffen wie Farbstoffen oder Geschmacksverstärkern ist. Die Barf Exoten von Meisterbarf kommen vollständig ohne diese Zusatzstoffe aus.

Wie füttert man Barf Exoten einer Katze?

Hier findest du eine Anleitung zur Fütterung deiner Katze mit unseren Barf Exoten.

  1. Katzenbedürfnisse für das Barfen kennen: Für gesundes Barfen müssen die Bedürfnisse der Katze ermittelt werden. Dazu gehört die Berechnung, wie viele Kalorien und Nährstoffe die Katze am Tag benötigt. Diese Werte sind abhängig von Alter, Aktivität und Gewicht der Katze. Bei Unsicherheiten ist es angebracht, sich mit einem Tierarzt zu beraten. Dabei können auch mögliche Allergien und Unverträglichkeiten mit einbezogen werden.
  2. Barf Exoten Futtermenge für die Katze ermitteln: Im nächsten Schritt wird die Menge an Exotenfleisch und anderen Zutaten ermittelt, die notwendig ist, um die zuvor errechneten Nährwerte zu erzielen. Idealerweise erstellt man einen wöchentlichen Ernährungsplan, um nicht den Überblick zu verlieren. Auch für die Mengenberechnung kann man einen Tierarzt zu Rate ziehen.
  3. Die richtigen Lagerungsverhältnisse für das Exotenfleisch schaffen: Beim Umgang mit unseren Barf Exoten müssen unbedingt strenge Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Es handelt sich um rohes Fleisch, das nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen darf. Deshalb sollten die Barf Exoten im Tiefkühlfach getrennt von anderer Nahrung gelagert werden. Das Fleisch muss durchgehend tiefgekühlt werden und darf erst zum Auftauen in den Kühlschrank gelegt werden, wenn die Fütterung der Katze bevorsteht. Auch im Kühlschrank sollte das Fleisch nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen.
  4. Barf Exoten auftauen und der Katze servieren: Bevor die Katze das Fleisch fressen kann, muss es aus der Verpackung genommen und 8 - 16 Stunden zum Auftauen in den Kühlschrank gelegt werden. Sobald das Exotenfleisch aufgetaut ist, wird es gewogen und mit den anderen Zutaten in passender Menge in einen Napf getan und der Katze serviert.

Um gesundheitliche Risiken für Mensch und Tier zu vermeiden, muss man strenge Hygieneregeln beachten. Beim Umgang mit rohem Fleisch dürfen nur Küchenutensilien verwendet werden, die speziell dafür vorgesehen sind. Anschließend müssen sie gründlich gespült werden. Auch die mit dem Fleisch in Kontakt geratenen Oberflächen und die eigenen Hände müssen gereinigt werden. Zusätzlich solltest du sie desinfizieren, um mögliche Bakterien und Keime abzutöten.

Werden bei der Lagerung, der Einhaltung der Hygienemaßnahmen oder bei der Fütterung Fehler begangen, kann dies Folgen für die Katze haben. Deshalb ist es notwendig, sich mit diesen Dingen genau zu beschäftigen.

Wie lagert man Barf Exoten für Katzen richtig?

Die Barf Exoten von Meisterbarf lagert man richtig, indem man sie bei  -18° C im Tiefkühlfach einfriert und dort belässt, bis man das Fleisch für die Fütterung der Katze zum Auftauen in den Kühlschrank legt.

Zum Auftauen im Kühlschrank holt man das Fleisch aus der Verpackung und legt es in ein Gefäß aus Glas oder Porzellan. 8 - 16 Stunden sollte es dort liegen, bevor es der Katze serviert wird. Das aufgetaute Fleisch sollte innerhalb von 2 - 3 Tagen aufgebraucht werden. Sowohl im Gefrierfach als auch im Kühlschrank darf das Fleisch nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt geraten und sollte deshalb separat lagern.

Wie lange sind die Barf Exoten für Katzen haltbar?

Die Barf Exoten von Meisterbarf sind ab Herstellung im gefrorenen Zustand 2 Jahre lang haltbar. Nachdem sie aufgetaut sind, halten sie sich im Kühlschrank 2 - 3 Tage lang.

Um die 2-jährige Haltbarkeit zu gewährleisten, muss das Fleisch durchgängig tiefgefroren sein. Am Besten erreicht man dies, indem man das Exotenfleisch vor dem ersten Einfrieren entsprechend der Katzenbedürfnisse portioniert.

Das auf die Verpackung gedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum ist ein Richtwert, den man möglichst einhalten sollte. Das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt nur, wenn die korrekten Lagerungsverhältnisse eingehalten werden.