Barf Fisch für Katzen

Der Barf Fisch für Katzen ist ein wertvoller Omega-3- und Omega-6-Lieferant und liefert der Katze Vitamine und Mineralstoffe für eine gesunde Ernährung. Unsere unterschiedlichen Fischprodukte helfen dir dabei, die Tiernahrung an die Bedürfnisse der Katze anzupassen.

sort-descending
  • Art. 8084 Thunfisch in Stücken, 250 g
    NEU
    2,78 €
    11,12 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Lachs gewolft
    NEU
    Ab 1,28 €
    2,56 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8088 Sprotten im Ganzen, 500 g
    NEU
    2,68 €
    5,36 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8087 Krabben-Lachs-Mix gewolft, 500 g
    NEU
    2,38 €
    4,76 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +

4 Artikel

Barf Fisch für Katzen von Meisterbarf

Wir von Meisterbarf versorgen unsere Kunden mit ausgesuchtem Barf Fisch für Katzen, der zur Erfüllung des täglichen Bedarfs an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen von Katzen beiträgt. Die sich im Fisch befindlichen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren decken den Tagesbedarf der Katze.

Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D können in der Regel über den reinen Fleischverzehr nicht ausreichend aufgenommen werden, weshalb die regelmäßige Fütterung von Fisch bei Katzen notwendig ist. An den Tagen, an denen man Fisch füttern möchte, sollte der Anteil des Muskelfleischs vollständig durch Fisch ersetzt werden.

Ausgewachsene Katzen sollten täglich 3 - 3,5 % ihres Körpergewichts an Futter erhalten. Bei Kätzchen beläuft sich die Futtermenge auf 5 - 6 % des Körpergewichts. Der Fischanteil bei einer Barf-Fütterung sollte bei allen Katzen etwa 80 - 90 % der gesamten Mahlzeit ausmachen. Innereien sollten bei 10 - 14 % liegen und Gemüse bei höchstens 5 %.

Als Futter für Katzen eignen sich am besten Lachs, Thunfisch und Sprotten, da sie eine große Menge an Omega-3-Fettsäuren aufweisen. Die Fettsäure kann entzündungshemmend wirken und bei Problemen am Herzen oder den Augen sowie bei chronischen Schmerzen helfen. Kranken Katzen darf Barf Fisch daher in den meisten Fällen bedenkenlos gefüttert werden. Das Vitamin A im Fisch trägt ebenfalls zur Katzengesundheit bei.

Damit auf jede Katze jeden Alters und jeder Größe individuell eingegangen werden kann, bieten wir in unserem Barf Shop verschiedene Barf Fisch Varianten mit unterschiedlichen Nährwerten und Inhaltsstoffen für Katzen an. Hierbei sind uns natürliche Zutaten für eine gesunde und abwechslungsreiche Tiernahrung der Katze wichtig.

Welche Barf Fisch Varianten verkaufen wir für Katzen?

Wir von Meisterbarf verkaufen für Katzen drei Barf Fisch Varianten. Unterschiedliche tiefgefrorene Barf Fischarten, bereits zusammengestelltes Fertigbarf vom Lachs und Seelachs und gefriergetrocknetes Trockenbarf von verschiedenen Fisch- und Krebsarten sind in unserem Onlineshop erhältlich.

Barf Fisch für Katzen

Als gefrorenes Barf Fisch bieten wir für Katzen gewolften Lachs, stückigen Thunfisch, ganze Sprotten und einen gewolften Krabben-Lachs-Mix an.

Gewolfter Lachs

Der gewolfte Lachs ist reich an gesunden Fettsäuren und damit optimal für die Fütterung von jungen oder untergewichtigen Katzen zu empfehlen. Lachs ist für Katzen ein geeigneter Fett- und Proteinlieferant und enthält dazu viel Taurin.

Stückiger Thunfisch

Thunfisch beinhaltet wertvolle Omega-3-Fettsäuren und liefert Katzen gleichzeitig wichtiges Eiweiß. Größere Stücken sollten für Katzen klein geschnitten werden, damit sie den Thunfisch besser verdauen können.

Ganze Sprotten

Ganze Sprotten eignen sich aufgrund ihrer geringen Größe ideal für die Fütterung von Katzen. Die fetthaltigen, weichen Fische werden von den meisten Katzen gerne gefressen. Die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie die Vitamine und Mineralstoffe machen die Sprotten ebenfalls zu einem vollwertigen Bestandteil einer Barf-Mahlzeit.

Gewolfter Krabben-Lachs-Mix

Der gewolfte Krabben-Lachs-Mix setzt sich aus 50 % Lachsabschnitten und 50 % ungeschälten, gebrühten Krabben zusammen. Die Lachsabschnitte aus Fleisch, Haut und Flossen sowie die Krabben können das Fell pflegen, vor Infektionskrankheiten schützen und die Katze dazu mit wichtigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Proteinen beliefern.

Brühbarf vom Lachs für Katzen

Das Brühbarf Lachs ist ein Ergänzungsfuttermittel für Katzen, das im Sous-vide-Verfahren verarbeitet wird. Hierbei werden die Zutaten in einem Beutel vakuumiert und bei niedriger Wassertemperatur gegart. Das langsame Garen ermöglicht die Erhaltung von Geschmacks- und Nährstoffen.

Das Brühbarf vom Lachs enthält 93,2 % zerkleinerten Lachs, 5 % Kartoffelmehl, 1 % Kochsalz, 0,5 % Rosmarin und 0,3 % Zitronensäurepulver.

Fertigbarf CAT Lachs

Das Fertigbarf vom Lachs und Seelachs ist eine für Katzen vorgefertigte Barf-Mahlzeit mit wichtigen Zutaten, die auf eine ausgewogene Katzenernährung abgestimmt sind. Unser Fertigbarf Lachs umfasst 50 % Lachs, 41 % Seelachs, 4 % Karotten und 2 % Fischfett. Dazu werden Eierschalenpulver, Brennnessel, Algenkalk, Seealgenmehl, Hanfblattpulver, Moringapulver, Hagebuttenschalenpulver, Meersalz, Trockenmoor, Sonnenblumenöl und neuseeländisches Grünlippmuschelpulver beigefügt.

Lachs versorgt die Katze mit zahlreichen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, was die Gesundheit und den Glanz des Fells bei vielen Katzen fördert. Wichtige A, B, D und E Vitamine im Seelachs sorgen für Wachstum, für die Gesundheit des Darms, der Nieren, der Knochen sowie für die Fettverdauung.

Trockenbarf vom Fisch für Katzen

Trockenbarf vom Fisch ist gefriergetrocknetes Stockbarf, das im Prozess der Gefriertrocknung haltbar gemacht wird. Die Flüssigkeit im Fisch verdampft, aber die Form und die Nährstoffe im Fisch bleiben erhalten. Wir verkaufen Trockenbarf für Katzen als Lachsfilet, Sprotten, Thunfisch, Grönland- und Riesengarnelen sowie Nordseekrabben./p>

Trockenbarf wirdl als Leckerli oder kleiner Snack zwischendurch gefüttert. Auch im Urlaub eignet sich Trockenbarf besser als rohes und tiefgefrorenes Fleisch. Das Lachsfilet, die Sprotten und der Thunfisch sind reich an gesunden Fettsäuren. Garnelen und Nordseekrabben sind besonders eiweißreich, aber fettarm.

Worauf sollte man beim Kauf von Barf Fisch für seine Katze achten?

Beim Kauf von Barf Fisch für seine Katze sollte man auf den Vitamin-D- und den Fettgehalt des jeweiligen Fischs achten. Besonders Lachs und Thunfisch haben eine hohe Vitamin-D- sowie Fettmenge. Damit der Bedarf beider Komponenten nicht überschritten wird, sollte man vor dem Kauf von Barf Fisch die Bedürfnisse seiner Katze kennen.

Wenn man eine übergewichtige oder alte Katze zu Hause hat, spielt der Fettanteil des Fischs ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei diesen Arten von Katzen sollte besser auf Garnelen oder Nordseekrabben zurückgegriffen werden, da bei diesen Krebsarten nur wenig gesättigte Fettsäuren vorhanden sind.

Man sollte beim Kauf von Barf Fisch darauf achten, dass für Katzen das Fleisch 1 - 2 Mal pro Woche durch Fisch ersetzt werden sollte, damit eine hinreichende Menge an Vitamin D aufgenommen wird. Möchte man täglich Fisch füttern, sollte dieser nur einen kleinen Teil der Barf-Mahlzeit ausmachen und durch Muskelfleisch und Innereien ergänzt werden.

Nur Fisch oder Fleisch ist beim Barfen von Katzen nicht ausreichend, weswegen beim Kauf von Barf Fisch ebenfalls andere Zutaten, wie Gemüse und mögliche Zusätze eingekauft werden sollten. Obst sollte in der Barf-Mahlzeit einer Katze nicht vorhanden sein, da Obst Kohlenhydrate enthält, die Katzen schwer verdauen können.

Möchte man seine Katze mit Barf Fisch füttern, muss dies unbedingt genau recherchiert und geplant werden. Jede Mahlzeit mit Fisch muss an die Katze und ihre Bedürfnisse angepasst werden, wobei das Gewicht und das Alter der Katze eine wichtige Rolle spielen. Die Fütterung mit Barf-Fisch beginnt somit vor der eigentlichen Fütterung.

Wie füttert man Barf Fisch einer Katze?

Wir haben dir hier eine Anleitung zusammengestellt, die in einzelnen Schritten erklärt, wie man einer Katze Barf Fisch füttert.

  • Ausführliche Recherche für das Barfen mit Fisch: Damit eine Katze gesund gebarft wird, ist eine detaillierte Ermittlung der einzelnen Bedürfnisse der eigenen Katze erforderlich. Besonders wichtig sind hierbei Angaben zum Kalorien- und Nährstoffbedarf pro Tag unter Berücksichtigung der Größe, des Alters und des Gewichts der Katze. Somit wird der ideale Anteil des Barf Fischs sowie der anderen Zutaten in den Barf-Mahlzeiten ermittelt. Mögliche Unverträglichkeiten oder Allergien sollten an dieser Stelle ebenfalls identifiziert werden. Hierbei kann der Tierarzt der Katze helfen.
  • Wöchentlichen Plan für die Katze entwickeln: Möchte man sich täglich Zeit sparen, sollte man an einem Tag der Woche einen Ernährungsplan mit den Voraussetzungen des ermittelten Nährstoff- und Kalorienbedarfs entwickeln. In diesem Plan sind die Rationen mit Barf Fleisch und den anderen Komponenten pro Tag niedergeschrieben, sodass die adäquate Kalorienzahl eingehalten wird. Ist man sich bei der Zusammenstellung der Mahlzeiten mit Barf Fisch nicht sicher, sollte man hierbei ebenfalls die Hilfe des Tierarztes beanspruchen.
  • Tiefkühltruhe für Barf Fisch aufräumen: Für die Lagerung des Barf Fischs wird reichlich Platz benötigt, was vor dem Kauf beachtet werden sollte. Das Aufräumen des bisherigen Tiefkühlfachs bzw. der Kauf einer neuen Kühltruhe ist deshalb häufig notwendig. Der rohe Fisch sollte nicht direkt an menschlichen Lebensmitteln liegen, damit Hygieneregeln eingehalten werden. In den Kühlschrank wird der Barf Fisch nur gelegt, wenn er auftauen und von der Katze verzehrt werden soll.
  • Fütterung der Katze nach erstelltem Plan: Wurden ausreichende Vorkehrungen getroffen, wird das Fleisch zum Auftauen aus der Verpackung in den Kühlschrank gelegt. Hier sollte es in einer lebensmittelechten Schale für etwa 8 bis 16 Stunden gelagert werden. Damit die genaue im Ernährungsplan berechnete Ration gefüttert wird, benötigt man eine Waage, um die einzelnen Zutaten abzuwiegen. Das Fertigbarf vom Fisch muss jetzt nur noch im Napf der Katze bereitgestellt werden. Entscheidet man sich gegen ein Fertigbarf, müssen an dieser Stelle alle Bestandteile der Barf-Mahlzeit abgewogen, das Gemüse püriert und große Fischstücke zerkleinert werden.

Beim Barfen ist dir die Wahl gelassen, ob du die einzelnen Zutaten separat einkaufen oder fertige Barf-Menüs mit Fisch kaufen möchtest. Fertigbarf aus unserem Barf Shop ist zeitsparend und unterstützt dich besonders in den Barf-Anfängen, um deiner Katze eine angemessene Ernährung zu gewährleisten. Die eigenhändige Zusammenstellung muss einwandfrei zu den Bedürfnissen deiner Katze passen.

Hygienevorschriften beim Umgang mit Fisch sollten unbedingt eingehalten werden, damit Katzen und Besitzer gesund bleiben. Zu diesen Hygienevorschriften zählen das Reinigen der benutzten Utensilien in der Küche und des Napfes nach dem Fressen. Auch Oberflächen, die mit dem rohen Fisch in Berührung gekommen sind, sowie die eigenen Hände sollten gründlich gewaschen und desinfiziert werden.

Mangelnde Hygienemaßnahmen, inkorrekte Lagerung oder schlichtes Unwissen können beim Barfen gesundheitliche Folgen haben. Aus diesem Grund sollte die ausführliche Recherche vor dem Beginn des Barfens niemals vernachlässigt werden. Nur so wird einer optimalen Ernährung mit ausreichenden Spurenelementen, Nährstoffen, Mineralstoffen und Vitaminen nachgegangen.

Wie lagert man Barf Fisch für Katzen richtig?

Barf Fisch für Katzen lagert man tiefgefroren bei -18° C in der Tiefkühltruhe. Dies gilt für den reinen Barf Fisch und das Fertigbarf vom Fisch. Barf Fisch sollte ausschließlich im Tiefkühlfach gelagert werden, es sei denn, man möchte es für den Verzehr auftauen; dann wird der Barf Fisch im Kühlschrank aufbewahrt.

Das Brühbarf vom Lachs wird im Tiefkühler oder im Kühlschrank aufbewahrt. Bei den Lagerungsorten unterscheidet sich lediglich die Haltbarkeit des Brühbarfs. Das Fisch Trockenbarf für Katzen muss nicht im Kühlschrank, jedoch an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort gelagert werden. Nach Öffnung der Verpackung sollte das Trockenbarf stets luftdicht verschlossen werden, damit eine langfristige Haltbarkeit gesichert werden kann.

Wie lange ist Barf Fisch für Katzen haltbar?

Der gefrorene Barf Fisch für Katzen ist ab Fertigung 24 Monate haltbar, wenn es in der Tiefkühltruhe gelagert wird. Hat man den Barf Fisch bereits aufgetaut, ist er im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar.

Das Brühbarf vom Lachs ist bei maximal 5° C im Kühlschrank 6 - 9 Tage haltbar und in der Tiefkühltruhe 2 Jahre. Das Fertigbarf vom Fisch sowie das Fisch Trockenbarf für Katzen sind bei angemessener Lagerung 24 Monate haltbar.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Verpackungsetikett der Barf Fisch Produkte gibt darüber hinaus eine genaue Angabe über die Haltbarkeit. Dieses Datum gilt jedoch nur als Orientierungshilfe. Augen und Nase sollten ebenfalls für die Einschätzung der Haltbarkeit genutzt werden.