Barf Zusätze

Barf Zusätze sind hochwertige Nahrungsergänzungsmittel für Hunde und Katzen, die zur allgemeinen Gesundheit des Haustieres beitragen können. Zusätze werden dem Barf Futter häufig beigemischt, damit das Tier eine vollständige Ernährung erhält, in der alle notwendigen Nährstoffe enthalten sind.

sort-descending
  • Art. 8700 Lachsöl, 500 ml
    NEU
    9,48 €
    18,96 € / 1 l
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8701 Omega 3-6-9 + Vitamin E, 250 ml
    NEU
    8,88 €
    35,52 € / 1 l
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8702 Dorschlebertran, 250 ml
    NEU
    10,98 €
    43,92 € / 1 l
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8709 Leinöl, 250 ml
    NEU
    3,98 €
    15,92 € / 1 l
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8703 BARF Mineral Vitamin Mix ohne Hefe, 500 g
    NEU
    9,98 €
    19,96 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8708 Eierschalenmehl, 800 g
    NEU
    10,98 €
    13,72 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8707 Seealgenmehl, 500 g
    NEU
    10,98 €
    21,96 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8705 Vitalhefe, 400 g
    NEU
    Sonderangebot 6,78 € Normalpreis 7,98 €
    45,20 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8706 Algenkalk, 700 g
    NEU
    10,98 €
    15,69 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +

9 Artikel

Barf Zusätze von Meisterbarf

Die Barf Zusätze von Meisterbarf unterstützen als wertvolle Supplemente eine gesunde und ausgewogene Ernährung von Katzen und Hunden. Bei Unterernährung, Mangelerscheinung, Stress oder auch bei Übergewicht oder Futtermittelunverträglichkeiten können Zusätze aus unserem Barf Shop zum Einsatz kommen.

Vereinzelt können Barf Zusätze auch dann eingesetzt werden, wenn die Tiernahrung nicht genügend Mineral- oder Nährstoffe bietet oder Vitamine und zusätzliche Spurenelemente für die Gesundheitsförderung beigefügt werden sollen. Somit wird beispielsweise über das Futter das Immunsystem gefördert, die Knochen gestärkt sowie die Haut und das Fell gepflegt.

Für Welpen und Junghunde eignet sich beispielsweise das Zugeben von Vitamin D, um das Muskel- und Knochenwachstum durch das Calcium aufzubauen. Bierhefe sollte vor allem Erwachsenen gegeben werden, um ein glänzendes Fell sowie den Fellwechsel über die Tiernahrung zu unterstützen. Senioren Hunde benötigen reichlich Vitamine, da sie im Alter nicht mehr optimal vom Körper gespeichert werden können. Katzen brauchen eine große Menge an Taurin, da die Katzenleber häufig nicht genügend Taurin produziert.

Die Zusätze bei der Barf-Fütterung sollten jedoch nicht mehr als 3 % der gesamten Mahlzeit ausmachen und immer detailliert auf die Bedürfnisse des Tieres abgestimmt sein. Eine Unter- oder Überernährung aufgrund fehlender oder zu vieler Zusätze kann für das Haustier gefährlich sein. Für die richtige Dosierung der Zusätze sollte man der Fütterungsempfehlung auf der Packung nachgehen.

Wir verkaufen unsere Barf Zusätze im Onlineshop in Pulverform, weshalb die Supplemente den täglichen Mahlzeiten optimal als Extra-Zutaten ergänzt werden können. Die Zusätze liefern Hunden und Katzen dabei wichtige Nährwerte mit essentiellen Vorteilen.

Welche Barf Zusätze verkaufen wir?

In unserem Onlineshop verkaufen wir Barf Zusätze als Barf Mineral Vitamin Mix und Barf Taurin Mineral Vitamin Mix für eine bessere Gesundheit. Auch Vitalhefe aus Bierhefe und Moor, Algenkalk, Seealgenmehl und Eierschalenmehl bieten wir an. Unsere Zusätze können dem Barf-Menü einfach beigefügt werden.

BARF Mineral Vitamin Mix

Die Vitaminversorgung über Gemüse ist bei Hunden und Katzen essenziell, da sie zur allgemeinen Gesundheit und zum höheren Wohlbefinden des Tieres beiträgt. Zusätzliche Vitamine sollten dem Futter besonders bei Untergewicht, Verdauungsproblemen oder wählerischen Haustieren beigefügt werden.

Hunde und Katzen benötigen besonders Vitamin B für die Regulierung des Stoffwechsels. Vitamin B 12 ist für den Energiestoffwechsel und Vitamin E für die Stärkung des Immunsystems wichtig. Vitamin D fördert die Zahn-, Gelenk- und Knochengesundheit, Vitamin C die Gesundheit der Haut und des Bindegewebes und Vitamin K die gesunde Darmflora. Schließlich ist Vitamin A für eine bessere Sehkraft und die Gesundheit der Schleimhäute erforderlich.

Um diesen Vitaminbedarf abzudecken, enthält unser Mineral Vitamin Mix Algenkalk, Seealgenmehl, 8 % Torf, 7 % Moringa, Traubenkernmehl und Leinsamen, die alle wichtigen Vitamine für Hunde und Katzen enthalten. Der Barf Vitamin Mix beinhaltet keine Hefe und ist somit auch für Hunde mit Hefeallergie und für Hunde mit Epilepsie geeignet.

BARF Taurin Mineral Vitamin Mix

Der Taurin Vitamin Mix für Katzen besteht aus Algenkalk, Moringapulver, Brennnessel, neuseeländisches Grünlippmuschelpulver, Hanfblattpulver, Seealgenmehl, Hagebuttenschalenpulver, Trockenmoor, Eierschalenpulver, Meersalz und Taurin. Der Taurin Mineral Vitamin Mix beinhaltet keine Hefe und ist somit auch für Katzen mit Hefeallergie geeignet.

Katzen können Taurin nicht in ausreichenden Mengen selbst produzieren, weshalb sie genügend Taurin über die Nahrung aufnehmen müssen. Der tägliche Taurinbedarf einer Katze liegt bei ungefähr 50 mg Taurin/kg Körpergewicht der Katze. Katzen benötigen Taurin besonders für die Regulation der Körpertemperatur, für die gesunde Gehirnentwicklung, für ein starkes Immunsystem sowie für die Aufrechterhaltung der Netzhaut-Gesundheit. Das Zufüttern von Taurin ist bei Katzen daher notwendig.

Vitalhefe

Unsere Vitalhefe besteht aus Bierhefe und Moor. Bierhefe versorgt Hunde und Katzen mit essentiellen Spurenelementen wie Eisen und Zink sowie mit B-Vitaminen, sodass ein glänzendes Fell und eine gesunde Haut begünstigt werden können. Besonders beim Fellwechsel im Frühling oder im Herbst wird Bierhefe oft für die Unterstützung des Fellwachstums eingesetzt. Das Moor in der Bierhefe fördert die allgemeine Gesundheit und die Vitalität der Tiere.

Algenkalk

Algenkalk liefert Hunden und Katzen natürliches Calcium und stärkt somit die Zähne und die Knochen der Tiere. Die pflanzlichen Spurenelemente und Mineralstoffe machen den Algenkalk zu einem optimalen Zusatz für alle Altersklassen bei Katzen und Hunden.

Seealgenmehl

Die Seealgen aus dem Meer werden aus Meerwasser gewonnen, weshalb das Seealgenmehl wichtige Mineralstoffe, Vitamine sowie Eisen und Jod für Hunde und Katzen enthält. Seealgenmehl kann die Mundgesundheit und den Stoffwechsel unterstützen. Aufgrund des hohen Jodanteils sollten täglich pro 10 kg Körpergewicht nur 0,25 g des Seealgenmehls der Barf-Mahlzeit hinzugefügt werden.

Eierschalenmehl

Eierschalenmehl ist dann eine gute Alternative für den Vierbeiner, wenn sie keine Knochen vertragen, da das Eierschalenmehl ein hochwertiger Calciumlieferant ist. Pro Kilogramm Körpergewicht des Tieres sollten Hunde und Katzen etwa 50 - 90 mg Calcium pro Tag über das Futter aufnehmen. Trächtige Tiere oder Welpen bzw. Kätzchen brauchen täglich 180 mg Calcium pro kg Körpergewicht.

Barf Zusätze für Hunde und Katzen

Barf Zusätze für Hunde und Katzen sollten eingesetzt werden, damit das Tier eine ausgewogene Ernährung zu sich nimmt, in der alle wichtigen Nährwerte eingehalten werden. Wenn gesunde Tiere eine ausgewogene und gesunde Barf-Mahlzeit erhalten, werden sie darüber in der Regel bereits mit allen essenziellen Nährstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen beliefert, ohne dass sie Zusätze benötigen.

Sollte das Tier jedoch unter Krankheiten, Übergewicht, Unterernährung oder Stress leiden, kann es erforderlich sein, Barf Zusätze zu füttern, um einen gesunden Zustand des Vierbeiners erreichen zu können. Auch bei sehr aktiven, alten oder trächtigen Tieren ist das Füttern von Ergänzungsmitteln in den meisten Fällen sinnvoll. Das sollte aber unbedingt vorher mit dem jeweiligen Tierarzt abgesprochen werden. Eine Blutprobe kann hier weiteren Aufschluss liefern.

Im Allgemeinen ist es wichtig, zunächst die bisherige Tiernahrung unter die Lupe zu nehmen, bevor Zusätze gefüttert werden. In vereinzelten Fällen, wie beispielsweise bei Darm-Problemen beim Tier, kann nämlich das Futter der Auslöser sein. Möglicherweise besteht eine fehlerhafte Zusammensetzung des Futters, die einer Nährstoffoptimierung bedarf. Die Anpassung sollte vorgenommen werden, ehe man Zusätze beifügt.

Bei Zusätzen sollte auf das Alter des Tieres geachtet werden, da Welpen, Kätzchen und Jungtiere eine andere Erweiterung des Futters benötigen als Erwachsene oder Senioren. Welpen und Junghunde unterstützt man mit Zusätzen beim gesunden Wachstum, bei Erwachsenen fördert man die Haut, das Fell und das Immunsystem und bei älteren Tieren kurbelt man beispielsweise den Stoffwechsel an.

Worauf sollte man beim Kauf von Barf Zusätzen achten?

Beim Kauf von Barf Zusätzen sollte man darauf achten, dass das eigene Tier die Zusätze tatsächlich benötigt. Falls optische Veränderungen beim Tier aufgetreten sind, sollte man zunächst die Ursache dafür finden und mögliche Zusammenstellungen beim Futter anpassen. Gegebenenfalls müssen lediglich einzelne Lebensmittel in der Nahrung ausgetauscht werden.

Kann man die Mängel nicht über andere Lebensmittel ausgleichen, ist es sinnvoll, in Absprache mit dem Tierarzt, Barf Zusätze zu füttern. Hierbei sollte jedoch unbedingt auf die richtige Dosierung geachtet werden, da die Überfütterung von Zusätzen schädlich sein und zu Gesundheitsproblemen führen kann. Bei Unsicherheiten sollte ein Tierarzt zurate gezogen werden.

Ergänzungsfuttermittel werden Hunden und Katzen in den meisten Fällen ausschließlich für eine bestimmte Zeit und nur so lange verabreicht, bis die Symptome der Krankheiten oder Mängel zurückgegangen sind. Bei chronischen Erkrankungen kann es jedoch zur Dauerfütterung der Zusätze kommen. Eine angemessene Menge der Barf Zusätze sollte daher beim Kauf berücksichtigt werden.

Wie füttert man Barf Zusätze?

Wie man Barf Zusätze füttert, kannst du der folgenden Anleitung entnehmen, die wir dir in wenigen Schritten zusammengefasst haben.

  • Den Bedarf beim Tier feststellen: Barf Zusätze sollten Haustieren nur gefüttert werden, wenn der Bedarf nachweislich vorhanden ist. Ein Nährstoffmangel macht sich beispielsweise in Form von stumpfen Fell, Schuppen, Verhaltensänderungen, Kraftlosigkeit oder Haarausfall bemerkbar. Vitaminmängel erkennt man zum Beispiel an Muskelschwäche, Sehschwierigkeiten oder in vereinzelten Fällen an Krampfanfällen.
  • Bisheriges Tierfutter kontrollieren: Sollten Symptome eines Nährstoff- oder Vitaminmangels auftreten, ist die Kontrolle der gefütterten Tiernahrung der erste Schritt. Bei Haustieren ist es wichtig, die täglichen Mahlzeiten an den Nährstoff- und Kalorienbedarf des Tieres anzupassen. Geschieht dies nicht, können Nährstoff- und Vitaminmängel auftreten. Berechnet man den Kalorien- und Nährstoffbedarf des Tieres sowie die tägliche Zusammensetzung der Mahlzeiten und es fehlen essenzielle Komponenten, sollte man diese bei der Ernährung hinzufügen. Hierbei werden nicht immer Zusätze benötigt.
  • Den Tierarzt bei Erkrankungen aufsuchen: Bestehen akute oder chronische Erkrankungen, Übergewicht oder Unterernährung, sollte man die mögliche Zufütterung von Futterzusätzen mit dem Tierarzt besprechen. Hier werden dem Tier notwendige Barf Zusätze verschrieben, die täglich in das Futter integriert werden müssen. Das Gleiche gilt bei alten oder trächtigen Tieren. Wichtig ist dabei zu beachten, dass Ergänzungsfuttermittel keine Medikamente sind und diese auch nicht immer ersetzen können.
  • Die richtige Dosierung der Zusätze wählen: Das Wichtigste beim Füttern der Barf Zusätze ist, die vorgeschriebene Dosierung einzuhalten. Die Verpackungsetiketten der Zusätze und der Tierarzt geben Auskunft darüber, wie lange die Futterergänzungen eingenommen werden sollten und welche Menge pro Tag empfehlenswert ist.
  • Barf Zusätze regelmäßig integrieren: Die Barf Zusätze sollten bei Bedarf täglich in die Mahlzeiten des Tieres integriert werden. Dabei sollte auf die richtige Menge geachtet werden, die sich bei den meisten Zusätzen auf ½ bis 1 Teelöffel pro Tag beläuft. Die Menge der Barf Ergänzungen variiert bei unterschiedlichen Hunde- und Katzenrassen und sollte grundsätzlich an die Größe des Tieres angepasst werden.

Die Empfehlung für den BARF Mineral Vitamin Mix für Hunde und Katzen liegt pro 7 kg Körpergewicht bei etwa 3,25 g täglich. Ab 15 kg sollte Hunden täglich etwa 6,5 g vom Mineral Vitamin Mix gefüttert werden.

Für den BARF Taurin Mineral Vitamin Mix gilt eine Fütterung von 15 g Taurin Vitamin Mix pro 1 kg Fleisch. Dies sollte jedoch nur geschehen, wenn kein taurinhaltiges Fleisch gefüttert wird.

Die Fütterungsempfehlung bei der Vitalhefe aus unserem Barf Shop liegt bei 2 Messlöffeln pro Tag für kleine Hunderassen, bei 4 Messlöffeln für mittlere Hunde und bei 6 Messlöffeln für große Hunderassen. Hierbei entspricht ein Messlöffel ungefähr 1 g Vitalhefe.

Die Portionierung des Algenkalks und des Seealgenmehls richtet sich nach den Muskelfleischanteilen, den gefütterten Innereien und dem jeweiligen Fettanteil. Je mehr Fett im Fleisch oder in den Innereien vorhanden ist, desto weniger Algenkalk bzw. Seealgenmehl muss dem Futter beigemischt werden.

Ähnlich wie bei den Algen, kommt es bei der Fütterung des Eierschalenmehls auf das zugefütterte Fleisch und dessen Calciumgehalts an. Je mehr Calcium im Fleisch gelagert ist, desto weniger Eierschalenmehl muss zugefüttert werden.

Wie lagert man Barf Zusätze richtig?

Man lagert Barf Zusätze richtig, indem man sie in der Originalverpackung vor Sauerstoffeinfluss aufbewahrt. Wichtig ist hierbei, dass die Zusätze trocken und vor Licht geschützt sowie wärmeabweisend gelagert werden. Eine unzulässige Lagerung der Barf Ergänzungen kann gesundheitliche Folgen beim Tier auslösen.

Barf Zusätze müssen nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, trotzdem sollte eine Lagerung bei höchstens 18° C geschehen - das dauerhafte Einfrieren der Zusätze wird nicht empfohlen, vorübergehende Frosttemperaturen im Zusammenhang mit dem Versand stellen jedoch kein Problem dar. Wärme und Sonneneinstrahlung können die Haltbarkeit der Barf Zusätze beeinträchtigen. Nach jeder Nutzung muss die Verpackung des Barf Zusatzes wieder luftdicht verschlossen werden.

Wie lange sind Barf Zusätze haltbar?

Barf Zusätze sind ungeöffnet in der Regel mindestens ein Jahr haltbar. Wird die Verpackung geöffnet, sollte man sie schnellstmöglich, aber nur so lange es laut Haltbarkeitsdatum zulässig ist, aufbrauchen. Werden die Barf Zusätze an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert, sorgt man für eine optimale Haltbarkeit.

Verdorbene Barf Zusätze in Pulverform erkennt man daran, dass sie verklumpen oder sich ein seltsamer Geruch entwickelt. Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung sollte beachtet und zusätzlich den eigenen Instinkten vertraut werden.