Barf Kaninchen für Katzen

Barf Kaninchen für Katzen von Meisterbarf ist für die meisten Katzen gut verträglich und trägt zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei. Das zarte Kaninchenfleisch ist eine Delikatesse für die kleinen Vierbeiner. 

sort-descending
  • Beutetier KANINCHEN gewolft
    NEU
    Ab 1,78 €
    7,12 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8067 Kaninchenfleisch in Stücken, 500 g
    NEU
    6,98 €
    13,96 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8066 Kaninchenfleisch gewolft, 250 g
    NEU
    2,08 €
    8,32 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +
  • Art. 8068 Kanincheninnereien-Mix gewolft, 250 g
    NEU
    2,28 €
    9,12 € / 1 kg
    Preise inkl. MwSt., inkl. Versandkosten**
    -
    +

4 Artikel

Barf Kaninchen für Katzen von Meisterbarf

Wir von Meisterbarf sind Anbieter hochwertigen Barf Tierfutters, der Barf Kaninchen für Katzen verkauft. Barf Kaninchen ist bei Katzen sehr beliebt, da es zart, schmackhaft und leicht verdaulich ist. Das wertvolle Protein im Fleisch trägt in den meisten Fällen zum Muskelerhalt und die Vitamine und Mineralstoffe zur allgemeinen Gesundheit der Katze bei.

Kaninchenfleisch aus unserem Barf Shop ist besonders mager, weshalb es sich als optimale Eiweißquelle für übergewichtige, kranke oder alte Katzen sowie Katzen mit einem empfindlichen Magen eignet. Auch für Allergiker ist Kaninchenfleisch gut geeignet, da es andere Proteine aufweist als Rind oder Hühnchen.

Barf Kaninchen darf an Katzen in jedem Alter verfüttert werden, weswegen das Barfen mit Kaninchen bereits bei Kätzchen begonnen wird. Auch Senioren können von den gesundheitlichen Vorteilen des Barf Kaninchens profitieren. Damit eine optimale Verteilung der Nähr- und Mineralstoffe in jeder Mahlzeit gewährleistet ist, müssen alle Zutaten an das Alter und das Gewicht der Katze angepasst werden.

Die Empfehlung für erwachsene Katzen an Futter pro Tag liegt bei 3 - 3,5 % ihres Gewichts. Bei jungen Katzen gelten 5 - 6 % ihres Gewichts an täglichem Futter als optimal. Aufgrund der Tatsache, dass Katzen überwiegend Karnivoren sind, sollte der Barf Kaninchen Anteil in jeder Mahlzeit ungefähr 80 - 90 % betragen. Zusätzlich sollten 10 - 14 % des Futters aus Innereien und nicht mehr als 5 % aus Gemüse bestehen.

Bei Meisterbarf legen wir großen Wert auf naturreine Zutaten mit essenziellen Nährwerten, damit die Katzen eine ausgewogene Ernährung genießen können. Wir bieten in unserem Onlineshop verschiedene Barf Kaninchen Varianten für Katzen an, damit auf jedes Bedürfnis des Vierbeiners eingegangen und gesunde Mahlzeiten für das Haustier sichergestellt werden können.

Welche Barf Kaninchen Varianten verkaufen wir für Katzen?

Wir verkaufen Barf Kaninchen für Katzen als Kaninchenmuskelfleisch und Innereien sowie als Stockbarf vom Kaninchen, das auch Trockenbarf genannt wird.

Barf Kaninchenfleisch für Katzen

Als Barf Kaninchenfleisch für Katzen bieten wir gewolftes und in Stücke geschnittenes Kaninchenfleisch, einen Kanincheninnereien-Mix sowie eine Mischung aus dem Beutetier Kaninchen an.

Gewolftes und in Stücken geschnittenes Kaninchenfleisch

Unser gefrorenes Barf Kaninchenfleisch besteht aus 100 % Kaninchenmuskelfleisch und ist gewolft oder in Stücken zu erwerben. Das Kaninchenfleisch in Stücken eignet sich besonders für Katzen, die zum Schlingen neigen. Ist dies bei der eigenen Katze nicht der Fall, sollte das gewolfte Kaninchenfleisch gekauft werden, da es für Katzen einfacher zu verdauen ist.

Kanincheninnereien-Mix für Katzen

Der Kanincheninnereien-Mix setzt sich aus Kaninchenlunge, Kaninchenherz, Kaninchenleber und Kaninchenniere zusammen. Kanincheninnerien enthalten wichtige Mineralstoffe und Vitamine, weshalb sie unverzichtbar für ein ausgewogenes Barf-Menü sind. In jeder Mahlzeit der Katze sollten daher Innereien vorhanden sein.

Beutetier Kaninchen

Unsere Mischung des Beutetier Kaninchens aus Kaninchenkarkasse, Kaninchenlunge, Kaninchenherz, Kaninchenniere und Kaninchenleber ist die Basis für eine gesunde Barf-Mahlzeit für Katzen, da sie Muskelfleisch und Innereien vereint. Mit dem Kauf des Beutetier Kaninchens ist eine händische Zusammenstellung der beiden Komponenten nicht mehr nötig.

Stockbarf Kaninchen für Katzen

Unter Stockbarf, oder auch Trockenbarf, versteht man gefriergetrocknetes Barf Kaninchenfleisch oder gefriergetrocknete Kanincheninnerien. Bei der Gefriertrocknung wird dem Fleisch in einer Vakuumkammer schonend die Flüssigkeit entzogen, was es ohne Kühlung lange haltbar macht. Hierbei bleiben jedoch alle Nähr- und Mineralstoffe erhalten. Wir bieten Stockbarf als Kaninchen-Mix, als Kaninchenfleisch und als Kaninchenleber an.

Kaninchen-Mix

Der weiche Kaninchen-Mix aus Kaninchenherz und Kaninchenlunge versorgt die Vierbeiner mit essenzielle Nährstoffen. Die zarte Konsistenz und der geringe Fettgehalt machen den Kaninchen zum idealen Stockbarf für Katzen mit Kauproblemen.

Kaninchenfleisch

Das gefriergetrocknete Kaninchenfleisch hat alle positiven Eigenschaften, die das gefrorene Kaninchenfleisch auch aufweist, da dem Kaninchenfleisch lediglich Wasser, jedoch nicht die Nährwerte entzogen wurden.

Kaninchenleber

Die Kaninchenleber enthält reichlich Vitamine, was die Augen- und Skelettgesundheit der Katze stärkt. Außerdem bietet sie der Katze wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, die das Immunsystem verbessern können.

Worauf sollte man beim Kauf von Barf Kaninchen für Hauskatzen achten?

Beim Kauf von Barf Kaninchen für Hauskatzen sollte man besonders darauf achten, dass Kaninchenfleisch sehr mager ist. Das ist vorwiegend bei untergewichtigen oder äußerst aktiven Katzen zu bedenken, die mehr Fett benötigen. Hierbei eignet es sich, zusätzlich zum Barf Kaninchen ungesättigte Fettsäuren durch Barf Öle oder fetthaltige Innereien zu füttern.

Neben dem Muskelfleisch und den Innereien vom Kaninchen müssen ebenfalls pflanzliche Zutaten und eventuelle Zusätze gekauft werden. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass Katzen kein Obst gefüttert bekommen, da hier zu viel Fruchtzucker enthalten ist. Ein 5 %iger Gemüseanteil beim Barfen ist bei Katzen ausreichend. Mit einer Mahlzeit, die ausschließlich Fleisch enthält, wird bei Katzen nicht für eine ausgewogene Ernährung gesorgt.

Wie das Gemüse müssen auch Innereien separat gekauft werden, wenn man sich als erstes für den Kauf von Kaninchenmuskelfleisch entschieden hat. Eine vollwertige Barf-Mahlzeit für Katzen sollte immer Muskelfleisch, Innereien und Gemüse enthalten. Damit ein separater Kauf von Muskelfleisch und Innereien umgangen wird, ist in unserem Barf Shop auch eine Beutetier-Kaninchen-Mischung erhältlich.

Möchte man Barf Kaninchen an seine Katze füttern, ist es wichtig, beim Kauf darauf zu achten, dass das Kaninchenfleisch eine hohe Qualität hat, ohne künstliche Lebensmittelzusatzstoffe aufzuweisen.

Wie füttert man Barf Kaninchen einer Katze?

Nachfolgend ist eine Anleitung in einer Liste dargestellt, die zeigt, wie man Barf Kaninchen einer Katze optimalerweise füttert.

    1. Bedürfnisse der Katze für das Barfen kennen: Nur wenn man sich detailliert mit den Bedürfnissen der eigenen Katze beschäftigt, kann man das Barfen als ideale Katzenernährung ansehen. Hierbei ist besonders der Bedarf an Kalorien und Nährstoffen pro Tag ausschlaggebend, wobei das Alter und das Gewicht der Katze eine zentrale Rolle spielen. Sollten in diesem Schritt bereits Unsicherheiten entstehen, sollte die Hilfe eines Tierarztes in Anspruch genommen werden. Hierbei sollten mögliche Unverträglichkeiten und Allergien ebenfalls abgesprochen werden.
    2. Rationen mit dem Barf Kaninchen für Katzen berechnen: Kennt man die Bedürfnisse des Vierbeiners, muss man die optimale Menge an Barf Kaninchen und den Anteil der weiteren Zutaten berechnen. Zum täglichen Einhalten des Nährstoff- und Kalorienbedarfs ist es sinnvoll, einen wöchentlichen Ernährungsplan für die Katze zu erstellen, der angemessene Zusammenstellungen der Mahlzeiten mit Barf Kaninchen festhält. Dies ist eine gute Möglichkeit, um bei der Fütterung der Katze Zeit zu sparen. Auch bei der Rationsberechnung kann der Tierarzt behilflich sein.
    3. Optimale Lagerung des Kaninchenfleischs gewährleisten: Beim Umgang und bei der Fütterung mit rohem Barf Kaninchenfleisch ist es wichtig, Hygienemaßnahmen zu treffen und bestmögliche Lagerungsverhältnisse herzustellen. Aus diesem Grund sollte ausreichend Platz in der Tiefkühltruhe geschaffen werden, damit das Barf Kaninchen für Katzen bei der Lagerung nicht mit menschlichen Lebensmitteln in Berührung kommt. Eine durchgehende Lagerung im Tiefkühler ist unbedingt einzuhalten. Das Barf Kaninchen wird nur dann in den Kühlschrank gelegt, wenn es aufgetaut und von der Katze gefressen werden soll.
    4. Kaninchenfleisch auftauen und der Katze servieren: Bevor der Katze das Barf Kaninchen serviert werden sollte, muss es zunächst für mindestens 8 - 16 Stunden außerhalb der Verpackung im Kühlschrank auftauen. Ist das Kaninchenfleisch vollständig aufgetaut, wird es samt der anderen Zutaten mit einer Küchenwaage abgewogen. Gemäß dem erstellten Ernährungsplan wird nun die passende Ration in einem großen Napf angerichtet und der Katze vorgesetzt.

Bei der Fütterung von Barf Kaninchen an Katzen sind strenge Hygieneregeln einzuhalten, damit gesundheitliche Probleme bei der Katze und beim Menschen vermieden werden können. Für die Zubereitung des Barf Kaninchens für die Katze sollten nur Küchenutensilien verwendet werden, die für den rohen Fleischumgang vorgesehen sind.

Die Utensilien und die Oberflächen in der Küche sowie der Katzennapf sollten nach jeder Nutzung gründlich gereinigt werden. Oberflächen und die eigenen Hände müssen zusätzlich zur Säuberung desinfiziert werden, damit eventuelle Bakterien abgetötet werden.

Eine unzureichende Fütterung, Fehler bei der Lagerung oder ein falscher Umgang mit den rohen Komponenten können Risiken für die Katze bedeuten. Über die Bedürfnisse der eigenen Katze sowie über die rechtmäßige Lagerung von Barf Kaninchen sollte man sich daher detailliert informieren.

Wie lagert man Barf Kaninchen für Katzen richtig?

Barf Kaninchen für Katzen lagert man in der Tiefkühltruhe bei -18° C. Dies ist die Vorschrift für das gewolfte bzw. stückige Barf Kaninchenfleisch, den Kanincheninnereien-Mix und die Beutetier Kaninchen Mischung für Katzen. Diese Produkte sollten ausschließlich in dafür vorgesehenen Verpackungen und luftdicht im Tiefkühler gelagert werden.

Nur wenn das Barf Kaninchen zum Verzehr aufgetaut werden soll, wird es im Kühlschrank aufbewahrt. Hierfür wird das Fleisch aus der Verpackung genommen und in ein Gefäß aus Porzellan oder Glas gelegt. Für 8 bis 16 Stunden muss es nun im Kühlschrank auftauen.

Das Stockbarf vom Kaninchen für Katzen muss kühl, trocken und dunkel gelagert werden. Außerdem sollte kein Sauerstoff an die geöffnete Packung gelangen, damit die Haltbarkeit des gefriergetrockneten Stockbarfs nicht eingeschränkt wird. Eine Lagerung im Kühlschrank ist bei unseren getrockneten Kaninchenprodukten nicht nötig.

Wie lange ist Barf Kaninchen für Katzen haltbar?


Barf Kaninchen für Katzen ist ab Herstellung gefroren 2 Jahre im Tiefkühlfach und aufgetaut 2 - 3 Tage im Kühlschrank haltbar. Die gleiche Haltbarkeit gilt für das gefriergetrocknete Trockenbarf vom Kaninchen.

Die Haltbarkeit des Barf Kaninchens für Katzen wird dadurch sichergestellt, dass die tiefgefrorenen Waren nicht durchgehend aufgetaut und wieder eingefroren werden. Dies ist einfach umzusetzen, wenn das Barf Kaninchen für Katzen vor dem ersten Einfrieren portioniert wird, sodass täglich nur die Ration aus dem Tiefkühler genommen wird, die tatsächlich für diesen Tag oder die nächsten drei Tage benötigt wird.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung des Barf Kaninchenfleischs soll als Orientierungswert gelten, dem, soweit möglich, Folge zu leisten ist. Damit das Barf Kaninchen für Katzen lange haltbar ist, ist die korrekte Lagerung vorausgesetzt.